Zinssätze ESTV für Vorschüsse oder Darlehen in Fremdwährungen

Die Gewährung unverzinslicher oder ungeügend verzinster Vorschüsse oder Darlehen an Beteiligte oder an ihnen nahe stehende Dritte stellt eine geldwerte Leistung dar. Dasselbe gilt für übersetzte Zinsen, die auf Grund von Verpflichtungen gegenüber Beteiligten oder ihnen nahe stehenden Dritten vergütet werden. Solche geldwerte Leistungen unterliegen gemäss Art. 4 Abs. 1 Bst. b des Bundesgesetzes über die Verrechnungssteuer (VStG) und Art. 20 Abs. 1 der Vollziehungsverordnung (VStV) der Verrechnungssteuer von 35% und sind mittels Formular 102 unaufgefordert innert 30 Tagen nach Fälligkeit zu deklarieren. Innert der gleichen Frist ist auch die geschuldete Verrechnungssteuer zu entrichten. Die gleichen Kriterien gelten auch bei der direkten Bundessteuer für die Berechnung der geldwerten Leistungen von Kapitalgesellschaften und Genossenschaften (vgl. Art. 58 Abs. 1 Bst. b des Bundesgesetzes über die direkte Bundessteuer (DBG).

Für die Bemessung einer angemessenen Verzinsung von Vorschüssen oder Darlehen in fremden Währungen an Beteiligte oder ihnen nahe stehende Dritte stellt die Eidg. Steuerverwaltung (ESTV) auf folgende Zinssätze ab:

Land  Währung  2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010
Europäische Union EUR  1.0  1.0 2.0 1.75 2.5 3.0 3.5
USA  USD 2.25 2.25 2.25 1.75 2.0

2.5

3.5
Australien AUD  3.25 3.5 4.5 4.0 5.0 6.0 6.0
Bulgarien BGN  3.75 2.75 2.0 4.75 4.75 5.5 5.5
China CNY 4.25 5.0 5.25 4.25 n/a n/a n/a
Dänemark  DKK  1.5 1.25 2.25 2.0 2.5 3.0 3.0
Grossbritanien  GBP  2.25 2.0 2.5 1.75 2.5 3.0 4.0
Hongkong (Bewertungen) HKD  2.25 2.0 2.5 1.5 2.0 2.5 2.5
Hongkong (Darlehen) HKD  2.25 2.0 2.5 1.5 2.0 2.5 2.5
Indien INR n/a n/a 8.25 6.5 n/a n/a n/a
Israel ILS 1.75 1.75 3.25 n/a n/a n/a n/a
Japan (Bewertungen) JPY  1.75 1.0 1.25 1.0 1.25 1.5 1.5
Japan (Darlehen) JPY  1.75 1.0 1.5 1.5 1.5 2.25 2.25
Kanada CAD  2.0 2.25 3.0 2.25 2.25 3.0 3.5
Kroatien HRK 3.5 n/a n/a n/a n/a n/a n/a
Litauen LTL   - - n/a n/a n/a 5.0 7.0
Malaysia MYR 5.0 4.75 4.5 4.0 n/a n/a n/a
Mexiko MXN n/a n/a 6.0 n/a n/a n/a n/a
Neuseeland NZD  3.75 4.5 5.0 3.75 4.5 5.5 6.0
Norwegen NOK  2.0 2.0 3.5 3.25 3.75 4.0 4.0
Polen PLN 2.75 2.5 4.5 5.0 5.5 5.5 5.5
Rumänien RON  3.75 n/a n/a n/a 6.0 6.0 9.5
Russland RUB  n/a n/a 8.0 9.0 8.5 7.5 9.0
Saudi Arabien SAR  n/a n/a n/a 2.25 2.75 3.0 3.0
Schweden SEK  1.25 1.25 3.0 2.5 3.0 3.5 3.5
Singapur SGD  3.25 2.25 2.25 1.75 2.0 2.5 3.0
Südafrikanische Republik ZAR  8.5 7.5 8.0 6.5 7.75 8.0 9.0
Südkorea KRW  2.5 2.75 3.75 3.5 4.25 4.5 4.5
Thailand THB  3.0 3.0 4.0 4.0 4.0 3.5 3.5
Tschechische Republik CZK  1.25 1.0 2.0 1.75 2.5 3.0 3.5
Türkei TRY  n/a n/a n/a n/a 9.75 10.0 11.5
Ungarn HUF  2.75 3.0 5.0 7.0 7.75 7.0 7.5
Vereinigte Arabische Emirate AED 3.25 n/a n/a n/a n/a n/a n/a

Die Zinssätze basieren einerseits auf den 5-jährigen SWAP-Sätzen und andererseits auf der Rendite von langfristigen Anlagen wie Industrieobligationen.

 

1) Aktivseite der Bilanz > Vorschüsse oder Darlehen an Beteiligte oder nahe stehende Dritte

Liegt der Zinssatz der fremden Währung unter dem Zinssatz gemäss dem Rundschreiben der ESTV betreffend Zinssätzen für die Berechnung von geldwerten Leistungen, so ist mindestens der Zinssatz für Schweizer Franken zu berücksichtigen.

Diese Zinssätze sind für Vorschüsse oder Darlehen an Beteiligte oder ihnen nahe stehende Dritte gültig, sofern sie aus Eigenkapital finanziert sind. Ist die Gesellschaft oder Genossenschaft verzinsliche Verpflichtungen eingegangen, sind Vorschüsse oder Darlehen an Beteiligte oder ihnen nahe stehende Dritte im Umfang der verzinslichen Verpflichtungen zu den Fremdkapitalzinssätzen zuzüglich eines Zuschlags von 1/2%, mindestens aber zu den im vorliegenden Rundschreiben angegebenen Zinssätzen, zu verzinsen.

2) Passivseite der Bilanz > Vorschüsse oder Darlehen von Beteiligten oder nahe stehenden Dritten

Im Sinne einer "Save-Haven" Lösung gelten die nachfolgenden Zinssätze auch für verzinssliche Verpflichtungen in fremden Währungen. Liegt der Zinssatz der fremden Währung unter dem Zinssatz gemäss dem Rundschreiben der ESTV betreffend Zinssätze für die Berechnung von geldwerten Leistungen, so ist eine Verzinsung bis zur Höhe des Zinssatzes für Schweizer Franken steuerlich zulässig.

Es ist jedoch möglich, höhere Zinsen aufgrund des Drittvergleichs geltend zu machen. In diesem Fall ist zusätzlich der geschäftsmässig begründete Nachweis zu erbringen, weshalb keine Verpflichtung in tiefer verzinsliche Schweizer Franken eingegangen wurde.

Bei der Berechnung der steuerlich höchstzulässigen Zinsen ist auch ein allfällig bestehendes verdecktes Eigenkapital zu beachten. Es wird hierzu auf das Kreisschreiben Nr. 6 der direkten Bundessteuer vom 6. Juni 1997 betreffend verdecktes Eigenkapital (Art. 65 und 75 DBG) bei Kapitalgesellschaften und Genossenschaften verwiesen, welches auch für die Belange der Verrechnungssteuer und Stempelabgaben massgebend ist.

3) Bewertung von Unternehmen

Um den für die Bewertung von Unternehmen massgebenden Kapitalisierungszinsfuss festzulegen, ist zu den Zinssätzen ein Zuschlag von 40 - 50% vorzunehmen. Der Zuschlag beträgt aber in jedem Fall mindestens 5%. Da jedoch der Zinssatz für Bewertungen ab 2004 für den Japanischen Yen (JPY) und in den Jahren 2008 und 2009 auch für den Hongkong Dollar (HKD) tiefer ist als der Zinssatz für Schweizer Franken, werden die entsprechenden Zinssätze separat angegeben.

Quelle: https://www.estv.admin.ch/estv/de/home/direkte-bundessteuer/direkte-bundessteuer/fachinformationen/rundschreiben.html

Massgebend sind immer die Angaben gemäss Originalquelle (siehe auch Disclaimer)