Corporate Governance

Corporate Governance beschäftigt sich mit Verhaltensregeln, die für die Unternehmensleitung, die Mitarbeiter auf allen Stufen und das Unternehmen selber gelten; und die eine gute, wertorientierte, verantwortungsvolle und zielgerichtete Führung und Überwachung des Unternehmens bewirken sollen. Corporate Governance umfasst konkret Vorgaben und Verhaltensregeln, wie

  • das Einhalten von Gesetzen und Regelwerken (Compliance > to comply with law > in Übereinstimmung mit den Gesetzen sein);
  • das Befolgen anerkannter Standards und Empfehlungen (z.B im Bereich Rechnungslegung);
  • das Entwickeln und Befolgen eigener Unternehmensleitlinien (Unternehmens-Charta).

Ein grosser Teil der Coporate-Governance-Regeln ergeben sich heute bereits durch das Handelsrecht (in der Schweiz insbesondere aus dem Aktienrecht und Rechnungslegungsrecht), welches in den letzten Jahren in diese Richtung kontinuierlich ausgebaut wurde. Regeln können aber auch durch die Eigentümer, den Verwaltungsrat oder das Management aufgestellt werden. Formell findet man die Regeln somit in Gesetzen, Ausführungsverordnungen, Kodexen (z.B. Swiss-Code von economiesuisse), im Unternehmensleitbild, im Organisationsreglement, im Mitarbeiterhandbuch, u.a.m.. Weiter hat jedes Unternehmen eine eigene Kultur aus dieser sich auch nicht formalisierte Corporate-Governance-Regeln ergeben können. 

Bei der KMU sind wichtige Corporate-Governance-Regeln oft auch gesetzlich verpflichtend. Deren Nichteinhaltung stellt so ein Gesetzesverstoss dar und kann bei Entstehung eines Schadens mit nachweislichen Sorgfaltspflichtverletzungen zu Schadenersatzansprüchen gegenüber der Unternehmensleitung oder des Unternehmens selber sowie der Revisionsstelle führen.

Corporate Governance ist auch für kleinere Unternehmen von grosser Bedeutung. In der Regel bilden dort die Statuten und wichtigsten gesetzlichen Bestimmungen (Handelsrecht, Steuergesetze, Wirtschaftsrechte generell) sowie die Führungskultur des Unternehmers die Grundlage. Je flacher die Führungsstruktur ist, desto mehr Selbstverantwortung für die Umsetzung und Einhaltung guter Corporate Governance besteht.

Aspekte von guter Corporate Governance bei der KMU:

  • Gut organisierte Unternehmensleitung mit klarer Regelung von Zuständigkeiten, Kompetenzen und Verantwortlichkeiten
  • Wahrung der Interessen verschiedener Gruppen, wie z.B.: Minderheitsaktionäre, Lieferanten, Kreditgeber
  • Zielgerichtete Zusammenarbeit der Unternehmensleitung und Unternehmensüberwachung (eventuell auch externe Revision)
  • Gute Unternehmenskommunikation top-down (von oben nach unten) und bottom-up (von unten nach oben)  
  • Angemessener Umgang mit Risiken
  • Managemententscheidungen sind auf langfristige Wertschöpfung ausgerichtet
  • Sensibilität für Veränderungen der Märkte und Rahmenbedingungen
  • Veränderungsprozesse als Führungsaufgabe wahrnehmen und gestalten
  • Klare Trennung zwischen Privat und Geschäft, Vermeidung von gegenseitigen Abhängigkeiten
  • Integrität und Ethik der Geschäftsleitung
  • Ausgewogenheit zwischen bei KMU-typischer zwangsläufiger Kummulation von Funktionen (mit kurzer flexibler Entscheidfindung) und angemessener Überwachung/Kontrolle, bzw. 4-Augenprinzip
  • Klare Regelung des Verhältnisses zwischen den Aktionären (Aktionärsbindungsvertrag) oder bei komplexen Familienverhältnissen bzw. verschiedenen Interessenlagen Definition von Zielen, Werten und Prozeduren innerhalb einer Familiencharta

Corporate Governance ist ein gesamtes gesetzliches, reglementarisches und moralisches "Rahmenwerk", innerhalb dessen die unternehmerische Tätigkeit effizient und zielgerichtet stattfindet.

Gute Corporate Governance ist auch eng verbunden mit erfolgreichem unternehmerischem Handeln, denn wenn es gelingt eine langfristige Wertsteigerung zu erreichen, indem durch laufende Weiterentwicklung zukünftige Wertschöpfungspotentiale nachhaltig ausgenutzt werden, kann allen Anforderungen an guter CC besser nachgelebt werden. Demgegenüber kann davon ausgegangen werden, dass ein "dauergestresstes" Unternehmen, welches ständig dem Erfolg hinterher rennen und improvisieren muss, kaum eine gute CC entwickeln kann.