Nachfolgeregelung (Unternehmensnachfolge)

Wenn die bisherigen Projektarbeiten gut gemacht wurden, geht es in der letzten Phase der Nachfolgeplanung nur noch um die Erstellung des Drehbuches zur Umsetzung der Lösung. Bei guter Vorarbeit sollten ebenfalls weitere Detailfragen und Abklärungen zu keinen grösseren Problemen mehr führen. Spätestens hier zeigt sich der Nutzen einer professionellen Projektbegleitung, denn die heiklen Punkte oder "Red-Flags" für die spätere Abwicklung werden durch den erfahrenen Berater und Experten schon sehr früh erkannt.

Probleme kann es geben, wenn im bisherigen Lösungskonzept betriebswirtschaftliche, handels- und steuerrechtliche Aspekte zu wenig mitberücksichtigt wurden, solche Probleme können sein:

  • Finanzierung eines Herauskaufs stellt Probleme
  • Transaktion kann gemäss Steuervorbescheid nicht steuerlich neutral abgewickelt werden
  • Verträge sind problematisch, Rechtsunsicherheiten

Im schlimmsten Fall kann nun eine Lösung im Wesentlichen nicht wie geplant umgesetzt werden. In solchen Fällen hilft, wenn genügend Zeit für Zwischenetappen und Anpassungsphasen vorhanden ist.

Wenn soweit alles gut gelaufen ist, steht einem definitivem Entscheid und der Übergabe des Unternehmens, nach "Drehbuch" des Umsetzungsszenarios, an den Nachfolger nichts mehr im Wege.